Reglement Flèche Allemagne 2024

Dezember 2024

Flèche Allemagne, organisiert von Audax Randonneurs Allemagne e.V. (ARA) und autori­siert durch den Audax Club Parisien, ist eine Sternfahrt mit dem gemeinsamen Ziel auf der Wartburg bei Eisenach.

Folgende Regelungen sind zu einzuhalten:

§1 Teams und Kapitäne

Es handelt sich um eine Team-Veranstaltung. Die Fahrer/Fahrerinnen müssen bei der Abfahrt mindestens 18 Jahre alt sein. Jedes Team bestimmt einen Kapitän, der als alleinige Kontaktperson mit ARA kommuniziert (insbesondere Anmeldung und Bezahlung).

Die Anzahl der Teammitglieder ist nicht festgelegt, allerdings müssen sie mindestens drei und höchstens fünf und Fahrräder benutzen (Tandems sind erlaubt).

Der nächste Flèche findet am 27.04.2024 statt. Start ist am selbst gewählten Ort um 09:00, die Ankunft in Eisenach am 28.04.2024 zwischen 08:00 und 09:00.

§2 Strecke und Kontrollen

Der Flèche Allemagne dauert 24 Stunden. Jedes Team wählt seine Strecke selbst aus; lediglich das Ziel – die Wartburg bei Eisenach – ist vorgegeben. In den 24 Stunden sind mindestens 360 km zurückzulegen.

Jedes Team legt bei der Streckenplanung Kontrollorte (z.B. öffentliche Ein­richtung, Tankstelle, Kiosk, o.ä.) fest. Die Kontrollen werden von dem Team nachein­ander angefahren. Der Nachweis, dass die Kontrollen angefahren wurden, wird durch Stempel, Uhrzeit und Unterschrift der Kontrollstellen in einer Start­karte, die jeder Fahrer bei sich trägt, erbracht.

Alternativ gelten auch z.B. Kassenbelege, Belege von Bankautomaten oder ähnliches, aus denen eindeutig Ort, Uhrzeit und Datum zu entnehmen sind, als Kontrollnachweis. Die Belege müssen fest mit der Karte verbunden werden und in das Stempelfeld der Karte ist Ort und der Vermerk „Anhang Beleg xyz“ einzutragen. Auf der Rückseite des Belegs muß der Teamname und der Name des Teilnehmers geschrieben werden.

Neben der Startkarte kann auch die digitale Brevetkarte genutzt werden.. Das Erreichen der Kontrollstellen wird dann mit der digitalen Brevetkarte dokumentiert und Eintrag der Durchgangszeit in die Startkarte. Die Startkarte muss immer, auch wenn man die digitale Brevertkarte nutzt, im Ziel abgegeben werden.

Der Streckenplan muss außer dem Start- und dem Zielpunkt sowie der fest vorgeschriebenen mor­gendlichen Kontrolle um 7:00 Uhr („7 Uhr-Kontrolle“) mindestens vier und maximal sieben Kontrollstellen enthalten.

In den letzten Zwei Stunden müssen mindestens 25 km zurückgelegt werden. Die „7 Uhr-Kontrolle“ muss also mindestens 25 km vom Ziel auf der Wart­burg entfernt liegen. Sie darf nicht vor 7:00 Uhr verlassen werden.

Die Distanz zwischen zwei Kontrollstellen ist jeweils die kürzest mögliche Ver­bindung für Rennradfahrer zwischen diesen beiden Orten. Das Organisationsteam prüft die Streckenplanung auf Eindeutigkeit und Erreichen der Mindeststrecke. Gemessen wird die Distanz mit einem elektronischen Routenplaner (BikeRouter.de).

Da das Organisationsteam einen Routenplaner verwendet, der absolut kürzest mögliche rennradtaugliche Verbindungsstrecken zwischen Orten findet, wird empfohlen, die Route etwas länger als 360 km zu planen. So kann gewährleistet werden, dass die Überprüfung der Strecke durch das Organisationsteam gleich beim ersten Mal erfolgreich ist. Für weitere Details zur Streckenplanung bitte unbedingt unsere Seite Routenplanung beachten!

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein Team zwischen zwei Kontrollstellen nicht die jeweils berechnete, kürzeste Verbindung fahren muss, sondern auf längeren, ggf. verkehrsärmeren und schöneren Strecken fahren kann/soll.

Die Routen der Teams müssen sich in Startort und Kontrollstellen deutlich unterscheiden. Es ist zwar möglich, dass zwei Teams vom gleichen Ort aus starten, es ist aber nicht zugelassen, das⁸s zwei Teams von Anfang an oder größeren Teilstrecken auf der gleichen Strecke unterwegs sind.

§3 Fahrräder und Ausrüstung

Alle durch ihre(n) Fahrer ausschließlich muskelbetriebenen Fahrzeuge sind zugelassen. Ein Tandem gilt als ein Fahrer. Jedes Fahrrad muss mit einer StVO-konformen Lichtanlage ausgerüstet sein, welche bereits bei der Abfahrt betriebsbereit zu sein hat. Weiterhin besteht die Pflicht, in der Nacht einen reflektierenden Gurt oder eine reflektierende Weste am Körper zu tragen. Das Tragen eines geeigneten Schutzhelms ist Pflicht. Teilnehmer mit vollverkleideten Velomobilen sind von der Helmpflicht ausgenommen. Aus Gründen einer höheren Verkehrssicherheit sollten Reflektoren an Rädern und Speichen Verwendung finden. Begleitfahrzeuge werden nicht akzeptiert und führen zum Ausschluss des Teams.

§4 Anmeldung

Das Anmeldeformular steht auf dem entsprechenden Menüpunkt unserer Webseite ab dem 1. Februar 2024 zur Verfügung. Bei der Anmeldung ist zur Identifikation des Zahlungseingangs unbedingt der Teamname einzutragen. Im Anmeldeformular sind alle Teammitglieder, der Startort und die vorgesehenen Kontrollstellen mit Postleitzahl Ort, Straße  und Hausnummer anzugeben.

Nach der Anmeldung erhält der Kapitän eine Anmeldebestätigung mit der Bankverbindung. Der Kapitän überweist die Teilnahmegebühr für sein Team. Im Verwendungszweck sind der Name des Kapitäns und der Teamname zu vermerken. Nur wenn der Geldeingang, der Eingang der Anmeldung, alle Haftungsausschlüsse der Fahrer und die durch den Organisator bestätigte Prüfung vorliegen, gilt das Team als angemeldet. Angemeldete Teams, die Namen der Team-Fahrer, sowie ihre Strecke werden auf der Flèche Allemagne-Internetseite veröffentlicht.

Es ist auch möglich bis zum Anmeldeschluß am 15. März Teammitglieder nachträglich zu melden bzw. zu ändern.

§5 Homologation

Nachdem die Anmeldung durch ARA akzeptiert ist, werden den Teamkapitänen vor dem Starttermin Startkarten und Rahmen­schilder für ihre Teams zugeschickt. Der Teamkapitän händigt jedem Fahrer seine Startkarte und sein Rahmenschild aus. Die Startkarten sind vom Inhaber zu unterschreiben und während der gesamten Fahrt bei sich zu tragen. Fehlende Kontrollstempel, Zeitangaben oder Unterschriften auf der Startkarte bzw. fehlende Dokumentation in der digitalen Brevetkarte führen zur Nicht-Homologation. Die Fahrräder sind mit den Rahmenschildern auszurüsten.

Auch bei Nutzung der digitalen Brevetkarte müssen die Stempelkarten im Ziel abgegeben werden.

Für die Homologation gilt außerdem folgendes:

• Mindestens drei Fahrräder eines Teams müssen zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr ankommen. Wenn weitere Fahrräder des Teams später als 9:00 Uhr auf der Wartburg ankommen, werden diese ebenfalls gewertet, falls sie bis spätestens 10:00 Uhr auf der Wartburg eintreffen (in diesem Fall Stempel, Zeitangabe und Unterschrift nicht vergessen!). Falls ein Team nach 10:00 auf der Wartburg ankommt, muss der Stempel im Souvenirshop abgeholt werden.
• Alle Fahrer müssen dieselbe Kilometerleistung absolviert haben.
• Zwischen der 22. und 24. Stunde müssen mindestens 25 km zurückgelegt werden.

Die Homologation ist auch dann möglich, wenn es ein Team nicht bis 9:00 Uhr auf die Wartburg schafft. In diesem Fall ist mit Stempeln, Zeitangaben und Un­terschriften in freien Feldern der Startkarte nachzuweisen, dass auf der ge­planten Strecke mindestens 360 km zurückgelegt wurden.

Auf der Wartburg gibt der Teamkapitän bzw. ein Vertreter die Startkarten seiner Teammitglieder beim Organisator gesammelt ab. Sollte es ein Team nicht innerhalb von 24 Stunden bis zur Wartburg schaffen (vgl. oben), sind ARA die Startkar­ten seines Teams schnellstmöglich zugänglich zu machen.

Nach Erteilung der Homologationen durch den Audax Club Parisien (ACP) werden die Karten mit den Nummern an die Kapitäne verschickt und die Homologationen auf unserer Internetseite zugänglich gemacht. Die Homologation dient als Kriterium für die vom ACP vergebenen Wertungen „Randonneur 5000“ und „Randonneur 10000“.

Fragen zum Reglement von Flèche Allemagne bitte nur an flecheataudax-randonneure [punkt] de (fleche[at]audax-randonneure[dot]de)